Die 'Missionslücke' verstehen

Unsere Berufung durch Christus war klar – wir sollen gehen und ‚zu Jüngern machen’ – nach Seinem Beispiel Seine Liebe in jeder Gemeinschaft auf Erden zu leben. Aber weniger als 1% aller Christen sind in der weltweiten Mission aktiv. Es besteht eine Lücke zwischen dem Aufruf Christi und unserem Handeln. Wir nennen das 'Missionslücke' und wollen wissen, WARUM es sie gibt.

Unsere Studie untersuchte nicht Zahlen, sondern ihre Ursache. Wir haben diese immer noch laufenden Nachforschungen begonnen, damit OM und andere Dienste bessere Entscheidungen treffen können. Sie zeigen, wie man Menschen, die Jesus Nachfolgen, zu Gottes Auftrag ermutigen kann, sei das durch Beten, Dienen oder Geben.

Bis Ende 2018 betrieben wir Studien auf fünf verschiedenen Kontinenten und in verschiedenen Sprachen, sind aber noch nicht fertig.

Brasil_focusGroups

Studie der 'Missionslücke'

Die Studie zeigt, wie Christen ihre Rolle in der Mission verstehen, mit welchen Worten sie darüber diskutieren, von welchen Problemen und Lösungen sie motiviert werden und welche Ängste sie daran hindern, zu dienen oder zu geben. Die Ergebnisse prägen die Art und Weise, wie wir Einsatzmöglichkeiten präsentieren müssen um Millionen für unsere Sache zu begeistern.

Teilnehmende an jedem Ort sind Menschen, die sich selbst als Christen identifizieren und die Kriterien einer aktiven Gemeindebeteiligung erfüllen. In jedem Land werden professionelle Forschungsunternehmen eingesetzt, um einerseits Teilnehmende zu gewinnen und andererseits Diskussionen einzuberufen und zu moderieren. Jede Sitzung einer Fokusgruppe wird live in der Lokalsprache der Teilnehmenden und Moderatoren durchgeführt. Der Abschlussbericht beschreibt, welche Art von Missionsbotschaften Christen am ehesten für unsere Sache motivieren und welche Mischung aus Ängsten die Gläubigen von einer Teilnahme abhält. Um sicherzustellen, dass diese Studie auch von anderen Diensten genutzt werden kann, wird den Teilnehmenden nie gesagt, wer dahinter steckt.

Die 'Missionslücke'-Studie wurde in Australien, Brasilien, Chile, Deutschland, Ghana und Hongkong durchgeführt. Mehr Studienorte sind geplant und weitere Methoden werden für Orte untersucht, wo es eventuell nicht möglich ist, Fokusgruppen zu versammeln.

Paulus aber stand mitten auf dem Areopag und sprach: „Ihr Männer von Athen, ich sehe, dass ihr die Götter in allen Stücken sehr verehrt. Denn ich bin umhergegangen und habe eure Heiligtümer angesehen und fand einen Altar, auf dem stand geschrieben: DEM UNBEKANNTEN GOTT. Nun verkündige ich euch, was ihr unwissend verehrt.“

Apostelgeschichte 17, 22-23 (LU17)